Login

Willkommen! Das Kompetenznetzwerk Mechatronik 21 unterstützt sowohl kleinere und mittlere Unternehmen als auch Industriepartner aus unterschiedlichen Branchen bei Kooperationen, zum Beispiel bei der Entwicklung neuer Produkte und Technologien sowie beim Know-how-Transfer zwischen den Unternehmen direkt und zwischen Unternehmen und Hochschule, etwa im Bereich Qualifizierung von Fachkräften. Hier erfahren Sie, wie Sie davon profitieren können.

Know-how-Transfer zwischen Unternehmen und Hochschule


Landrat Michael Roesberg und Buxtehudes Bürgermeister Jürgen Badur gaben am 30.Juni 2011 den Startschuss für ein neues Wirtschaftsförderungsprojekt unter Federführung der hochschule 21: Das Kompetenznetzwerk Mechatronik 21 unterstützt sowohl kleinere und mittlere Unternehmen als auch Industriepartner aus unterschiedlichen Branchen bei Kooperationen, zum Beispiel bei der Entwicklung neuer Produkte und Technologien sowie beim Know-how-Transfer zwischen den Unternehmen und zwischen Unternehmen und Hochschule, etwa im Bereich Qualifizierung von Fachkräften.

Ziel des Projektes ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Region insgesamt zu stärken und Innovationen zu fördern. Beteiligt sind auch Wirtschaftsförderungs- und Bildungseinrichtungen aus der Region.

In diesem Netzwerkprojekt versteht sich die hochschule 21 als Partner und Dienstleister der Industrie unter anderem zur Prüfung und Förderung von Projektideen der einzelnen Projektpartner. Mit Hilfe des bestehenden Know-hows an der Hochschule, an der Berufsschule und bei den Unternehmen sollen Best-practise-Lösungsansätze für offene Probleme bzw. Fragestellungen der Industriepartner gefunden werden.


Download KPNW-Flyer

       

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing.
Ulrich Panten

 

hochschule 21
Lehre Mechatronik

 

04161/648-246
panten(at)hs21.de

Dipl.-Ing.
Ioana Ahrens

hochschule 21
Projektassistenz

04161/648-235
ahrens(at)hs21.de

Erste Maßnahmen



Finanziert wird das zunächst auf drei Jahre angelegte Projekt aus Mitteln der EU, des Landkreises und der Stadt Buxtehude – sowie aus Beiträgen der assoziierten Unternehmen. Erste Maßnahmen sind die Schaffung eines Projektbüros in der Hochschule und die Schaffung einer Koordinatorenstelle. Die Stelle ist eine Art Verbindungsbüro zwischen den Unternehmen und der Hochschule. Als nächster Schritt soll eine Datenbank mit den Profilen und Ressourcen der hiesigen Unternehmen entstehen.

Folgende Partner sind an der Projektentwicklung beteiligt:

  •     Berufsbildende Schulen Buxtehude
  •     hochschule 21 gGmbH, Buxtehude
  •     miprotek GmbH – Gesellschaft für Automatisierungssysteme
  •     Landkreis Stade
  •     Stadt Buxtehude
  •     Transferzentrum Elbe-Weser
  •     Wirtschaftsförderung Landkreis Stade GmbH


Wenn Sie Interesse an einer Beteiligung an diesem Projekt haben, sprechen Sie uns gerne an.

Initiatoren

Landkreis Stade
Transferzentrum Elbe-Weser
Wirtschaftsförderung Landkreis Stade
Berufsbildende Schulen Buxtehude