Login

SONDE - Arbeitskreis Service on Demand

 

 

Der Arbeitskreis SONDE im Kompetenznetzwerk Mechatronik 21 in Buxtehude ist einer von drei Arbeitskreisen im Kompetenznetzwerk Mechatronik 21. Der Arbeitskreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, die heutigen Anforderungen in der Abdeckung moderner Servicefragen für alle Seiten gewinnbringend zu lösen. Angesprochen werden die Themen

1.     der internen vorbeugenden Instandhaltung und

2.     der Ad hoc Instandhaltung (Reparaturen) ebenso wie

3.     die Entwicklungsoptimierung und die Betreuung der Anlagen nach der Inbetriebnahme (After Sales Betreuung) und

4.     der externen Serviceaufgaben.

 

Konkret werden somit zum Beispiel die Herausforderungen

1.     des Teleservice als Produkt- und Projektfeature sowie

2.     die Montage,

3.     die Inbetriebnahme und

4.     die Reparaturen sowie die

5.     Umbauten

betrachtet. In der modernen Literatur und der Geschäftsfeldentwicklung werden die Themen unter den Schlagworten „Serviceengineering“ oder „Standardisierung ingenieurmäßiger Dienstleistungen“ geführt.

 

Eingeladen, sich in der Arbeitsgruppe zu engagieren sind verantwortliche Mitarbeiter, die in ihren Unternehmen

1.     für den Betrieb von Anlagen

2.     als Dienstleister für Anlagenbetreiber

3.     für den Anlagen- und Maschinenbau

zuständig sind. Die Ideengeber für diesen Arbeitskreis sind ein Maschinenbauunternehmen, ein Unternehmen der Automatisierungstechnik und ein Softwarehaus. Als Arbeitsthesen werden zunächst die Probleme

1.     unregelmäßige Belastung der Mitarbeiter

2.     hohe Kosten für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter

3.     der notwendigen kurzen Reaktionszeiten auch außerhalb der üblichen Bürozeiten

4.     der Wahrung der Alternativen im Sektor Anbieter

5.     der Flexibilität im Bereich Mitarbeitereinsatz

6.     der Dynamik der benötigten Ressourcen

7.     der immensen Bereitstellungskosten

8.     der tatsächlich notwendigen Lagerkosten

diskutiert werden. Dabei muss das primäre Ziel der Arbeitsgruppe sein, die genannten Probleme zu Priorisieren, und Lösungsvorschläge zu erarbeiten, die

1.     Aufwandssenkungen und

2.     Kostensenkungen

in den dringendsten Themen in Aussicht stellen. Vermutlich sind die nächstliegenden primären abgeleitete Ziele

1.     Auslastungsglättung für die Mitarbeiter bei gleichzeitiger

2.     Reduktion der Reaktionszeit

3.     Verbesserung des Aftersales Supports

4.     Planbarkeit der Arbeitszeit (Bindung der Mitarbeiter):

5.     Flexibilität der Instandhaltungsmitarbeiter

6.     Perspektiven für heimatnahe Tätigkeiten für Mitarbeiter in Dienstleistungsunternehmen

Das Projekt soll einen Mehrwert für alle bringen und eine Alternative bei der Schnittstelle „Aufbau der Instandhaltung“ und bei den „Abläufen in der Produktion“ bieten. Die Beteiligten verfolgen die Vision „Ein Bündnis als Standortvorteil mit den Inhalten“

1.     kostenoptimierte Produktion

2.     Auslastungsglättung

zu schmieden.

Zu Beginn des Jahres 2013 wird ein erstes Treffen stattfinden.

 

Weitere Informationen und Details zu der Veranstaltung (Agenda, Ort, Termin) können bei dem Koordinator des Arbeitskreises, Herrn Bernhard Surmann (b.surmann@miprotek.de, Mobilnummer: 0172/9802186) angefordert werden.

 

Die nächsten Schritte können sein:

Step 1: Definition der Inhalte der Arbeitsgruppe

1.     Konzipieren / Formulieren einer Analyse

2.     Zusammenstellen der kurz-, mittel- und langfristigen Aufgaben

3.     Beschreiben der Vorteile für

a.     Die Unternehmen

b.     Die Verwaltung (Stadt / Kreis / Land)

4.     Qualifizierung des Nutzen für die Unternehmen 

 

Step 2: Interviews / Besuche

1.     Vereinbaren von Terminen (am besten während der Theoriephase)

2.     Interviews in den jeweiligen Unternehmen

3.     Aufbereiten der Ergebnisse der Interviews

4.     Erfassen der Ergebnisse in der konsolidierten Plattform 

 

Step 3: Aufbereiten und Analysieren der Ergebnisse

1.     Aufbereiten der Daten

2.     Suchen nach Wiederholungen

3.     Suchen nach Gesetzmäßigkeiten

4.     Suchen nach Zusammenhängen

5.     Ableiten der Rationalisierungspotentiale

6.     Ableiten der Vorteile für den Standort Buxtehude / Landkreis Stade 

 

Step 4: Praxistest / Wünsche

1.     Nachweis der Behauptung: „Der Unternehmer spart Geld“

2.     Nachweis der Behauptung: Die öffentliche Hand profitiert auch

Initiatoren

Landkreis Stade
Transferzentrum Elbe-Weser
Wirtschaftsförderung Landkreis Stade
Berufsbildende Schulen Buxtehude